DSL-Vollausbau für Bürgstadt?
  Argumentation  |   Aktuelles  |   DSL-Infos  |   Kontakt  |

Argumente für einen DSL-Ausbau Bürgstadts



Infomappe 'proDSL-Ausbau' des Gewerbevereins für den Gemeindrat
(Autor: Markus Weis Computer/Internet effizient)


"Es liegt auf der Hand, dass Gebiete ohne voll ausgebauten Breitbandzugang zukünftig im Standortwettbewerb zunehmend das Nachsehen haben werden."

Informationsfreudige Entscheidungsträger, Bürger und Unternehmer erhalten hier eine
Artikelsammlung mit Aussagen von Städte-/Gemeindtagen, IHK und Wirtschaftsministerien zum Thema "Standortnachteil langsames DSL".

Ein DSL-Ausbau kann jedoch nur entstehen, wenn Gemeinde, Wirtschaft und Bürger bzgl. der Finanzierung des Ausbaus zusammenarbeiten (schätzungsweise mind. 50.000 EUR).


80% der Bürgstadter Unternehmen und Bürger sind bzgl. der Internetanbindung regional weit abgeschlagen, die Bürgstadter Gewerbegebiete können nicht mit dem Umland konkurrieren

In den Gewerbegebieten Eichenbühl/Etterweg, Amorbach, Miltenberg Nord, Großheubach Süd ist DSL 16000 verfügbar!
80% der Bürgstadter Unternehmen erleiden einen Arbeitszeitverlust von Faktor 20 bei Arbeiten im Internet, denn 80% der Bürgstadter DSL-Anschlüsse bieten nur DSL768 (gemittelt).

Im Vergleich mit allen Nachbargemeinden liegen Bürgstadts Gewerbegebiete und Unternehmen bezüglich der Internetanbindung unattraktiv auf den letzten Plätzen. Einzig der Bereich Mainmetall bis Lidl kann halbwegs mithalten, jedoch gibt es hier vergleichsweise wenig Unternehmen, zumal noch viele Supermärkte, die unserem Einzelhandel Probleme bereiten. 80% der Bürgstadter Unternehmen zählen zu den benachteiligsten Unternehmen im gesamten Miltenberger Umland!
Lesen Sie hierzu den regionalen Vergleich des Standortfaktors "Internetanbindung".


Umfrage unter Bürgstadter Unternehmen zeigt: es besteht Handlungsbedarf!

Der Gewerbeverein "Selbständige in Bürgstadt" hat im Oktober 2007 eine Umfrage unter Bürgstadter Unternehmen durchgeführt, an der 91 Unternehmer und Selbständige teilnahmen.

83 Bürgstadter Firmen bezeichnen sich als "vom Internet abhängig", 45 Firmen davon sprechen sogar von existenzkritischer Abhängigkeit!
73% der Unternehmer bezeichnen ihre DSL-Bandbreite als "nicht ausreichend". Die Haupteinschränkungen erleiden unsere Unternehmen laut eigenen Angaben beim Datentransfer mit Kunden/Lieferanten, bei der Internetnutzung mit mehreren Arbeitsplätzen und bei eMails. Die Lage wird sich durch die rasante Entwicklung des Internetbereichs zunehmends verschlechtern.

Details sowie viele nachdenklich-machende Kommentare von unseren Unternehmen erhalten Sie in der Auswertung der DSL-Umfrage unter Bürgstadter Unternehmen und Selbständigen.


Die DSL-Negativstatistik Bürgstadts in Zahlen

  • 79% der DSL-Anschlüsse sind für vollwertige Heimarbeitsplätze ungeeignet (Arbeiten von Zuhause im Firmennetzwerk per VPN)
  • 79% der DSL-Anschlüsse sind für reine Internet-Telefonie (unkomprimiertes VOIP) untauglich (VOIP bietet Möglichkeiten zu enormer Kostenersparnis)
  • 100% der DSL-Anschlüsse sind Internet-TV-UNtauglich (z.B. Entertain-Tarife von T-Home u.ä. sind nicht benutzbar)
  • 41% der DSL-Anschlüsse bezahlen DSL1000, bekommen aber nur 2/3 oder gar nur 1/3 dieser Leistung
  • fast Jeder, der einen call+surf-Tarif abgeschlossen hat, zahlt für DSL2000 (basic), DSL6000 (comfort) oder DSL16000 (comfort plus), erhält aber im Extremfall nur 2,5% der bezahlten DSL-Leitungskapazität (Beispiel bezieht sich auf Call+surf comfortPlus bei DSL384)
  • 100% aller DSL-Anschlüsse in Eichenbühl besitzen eine höhere Geschwindigkeit als in Bürgstadt
  • im Industriegebiet Bürgstadt (das übrigens erweitert werden soll) ist laut mehrerer Aussagen - sofern man sich keine teure Standleitung legen lässt - nur DSL256 verfügbar. Im Klartext bedeutet daß folgenden Standortnachteil für unsere Unternehmen:
    Industriegebiet Bürgstadt: abgeschlagen mit DSL256 * Wohngebiete Bürgstadt: mind. DSL384 * Gewerbegebiet Eichenbühl: bis zu DSL16000


Sie profitieren von einem DSL-Ausbau durch folgende Anwendungsmöglichkeiten:

  • Einsparmöglichkeiten durch Internettelefonie (enorme Kosteneinsparung möglich, je nach Telefonverhalten und privater/geschäftlicher Nutzung zwischen 50 und 1000 EUR im Jahr). Diese stark im Wachsen begriffene Telefonievariante bietet deutliche Kosteneinsparungen für Wirtschaft, Kommunen und Bürger, benötigt jedoch mindestens DSL2000, um eine mit der Festnetztelefonie vergleichbare Qualität und Zuverlässigkeit zu erreichen.
  • Einsparmöglichkeiten durch risikolosen Wechsel zu anderen DSL-Anbietern (bislang sind aufgrund der technischen Situation solche Providerwechsel nicht ratsam!)
  • nur mit einem Ausbau besteht eine Chance, daß die neuen Entertain-Tarife (mit Internet-TV und Video-On-Demand) nutzbar sind
  • gleichzeitige Internetnutzung mit mehreren Anwendern möglich (Familien, Betriebe, Wohngemeinschaften, etc). Hier eröffnen sich auch neue Möglichkeiten für Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen (Internetnutzung für Geschäftsgäste, WLAN Hot-Spots etc).
  • Zeitersparnis bei großen Downloads (Software, Spiele, Dokumente, Filme)
  • Nutzung kostenloser Zusatzangebote zb. von Fernsehsendern (Ansehen/Anhören verpasster Nachrichtensendungen/Reportagen)
  • Internetradio, Internet-TV, Filme und Musikdownloads per Internet
  • Online-Spiele
  • Möglichkeit zur Einrichtung von Heimarbeitsplätzen (HomeOffice)
  • Unterhaltungselektronik (Fernseher, Hifi-Anlagen, Spielekonsolen) und PC-/Internet-Technik werden in Zukunft kombiniert sein
  • viele weitere interessanten Anwendungen (zb. Betreiben eines eigenen Datei-/Webservers am eigenen Anschluß)


Wir alle profitieren von einem DSL-Ausbau:

  • gesteigerte Attraktivität des Wirtschafts- und Tourimus-Standortes Bürgstadt
  • gesteigerte Attraktivität unseres Wohnortes für Privatleute und Immobilieninteressenten
  • Verbesserung der Internetsituation für unsere Schüler/Kinder, alle Privathaushalte und alle ortsansässigen Betriebe und Freiberufler
  • Haushalte/Firmen, bei denen derzeit noch kein DSL möglich ist, erhalten dann auch DSL
  • effizienteres Arbeiten mit dem Internet


Warum reicht der derzeitige Zustand nicht aus?

  • schon in einigen Jahren wir die jetzige DSL-Situation für viele Bürgstadter Firmen und Familien nicht mehr ausreichen. Mehrere Firmen und Bürger erwägen einen DSL-bedingten Wegzug aus Bürgstadt in einigen Jahren.
  • auch im schulischen Umfeld unserer Kinder wird die schnelle Internetnutzung immer wichtiger (Informationsrecherche)
  • die Ladezeit von Spam-Mails werden derzeit aufgrund von TextInBild-Texten um ca. den Faktor 6-12 (!!) größer (das Herunterladen von 50 solcher Spammails dauert bei DSL-Light derzeit schon ca 1-2 Minuten)
  • die Ladezeit von Internetseiten wird immer größer
  • der Versand von größeren Dateien (Fotos, Geschäftsdokumente, FTP-Uploads etc) dauert zu lange
  • alternative Techniken wie Funk (Gesundheitsrisiken?) oder Strom/TV-Kabel (wird in ländlichen Bereichen nicht angeboten) kommen nicht in Betracht
 



 
Infomappe "Warum DSL-Ausbau?"
herunterladen

 


Diese Seite ist eine Service von

Autor: